WTG

Ihr Partner

Warmlufttechnik
Strahlungstechnik
Klimatechnik

Eine mehr als 25-jährige Erfahrung und modernstes technisches Wissen sind unsere Stärke. Unsere Kunden schätzen die individuelle und auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmten Branchenlösungen bei Beheizung und Belüftung von Hallen und Großräumen.

WTG Wärmetechnische Geräte GmbH
Technik Gross

Mehr als 25-jährige Erfahrung und modernstes technisches Wissen sind unsere Stärke.

Strahlungswärme ist für den Menschen die beste Alternative! Intelligente Lösungen für Ihre Wärmeversorgung.

...

Heissluftstrahler
 "GIRAD"
Girad
STRAHLUNGSHEIZBAND „GIRAD“

Die Einheit besteht im wesentlichen aus dem Heißluftgenerator mit Leistungen zwischen

35 KW und 300 KW aus einem System zur Wärmeverteilung, die wir Heizband nennen und einem automatischen Steuerungssystem.

Der Heißluftgenerator (oder Verbrennungseinheit) besteht aus einer Brennkammer aus emailliertem Stahl, einem “ECOMIX“ Brenner mit sämtlichen Regel- und Sicherheitseinrichtungen, einem Sauggebläse, einer geregelten Abgasführung, sowie einer elektrischen Regeleinheit.

Das Heizband, das einen geschlossenen Kreislauf mit Unterdruck bildet, besteht aus einem verzinkten Rahmen aus Stahl-Profil, welcher eines oder zwei parallel verlaufende Rohre aus aluminisiertem Stahl- Wickelfalzrohr enthält. Diese Rohre sind mit “ Ultrared “ Lack behandelt und bilden so den Strahlungskörper. Die Rohre, erhältlich in den Durchmessern 200 mm oder 300mm sind oben und an den Seiten von einer starken Isoliermatte umschlossen, so daß die Strahlungswärme nur nach unten abgeleitet wird.

Das Heizband setzt sich aus verschiedenen Standardelementen zusammen, so ist die Länge des Heizbandes variabel und kann den verschiedenen Gegebenheiten und Wärmeanforderungen angepaßt werden. Die Oberflächentemperatur der Rohre ist mittels eines Regelthermostaten von 100°C-300°C einstellbar.

Die Leistungsregelung des Generators kann gleitend mittels Mikroprozessor oder 2-stufig erfolgen. Beide Systeme sind in der Lage, die Leistung des Brenners an die Wärmeanforderung anzupassen. Das Sauggebläse erzeugt im Rohrsystem einen Unterdruck gegenüber dem atmosphärischen Druck. Dieser Unterdruck beträgt in der Regel zwischen

100 PASCAL im Vorlauf und 500/700 PASCAL im Rücklauf gewährleistet, daß unter keinen Umständen das Abgas/Luftgemisch in den umliegenden Raum entweichen kann. Der Unterdruck wird von zwei Differential- Druckwächtern kontrolliert, welche im Falle eines Rohrbruchs die Anlage sofort abschalten.

Die Zündung des Gases erfolgt mittels einer Zündelektrode, die Flammenkontrolle erfolgt über eine Ijonisatons - Elektrode, welche das doppelte, in Klasse A arbeitende Magnetventil steuert. Das Magnetventil ist stromlos geschlossen.

Die Mindesthöhe für die Installation des Heizbandes GIRAD beträgt 4m.

Wie schon angeführt, paßt sich das Heizband GIRAD an die Gegebenheiten eines Objektes an. Die einzelnen Elemente müssen nach den Spezifikationen des Herstellers und dem Projekt entsprechend zusammengefügt werden. Die einzelnen Elemente zusammen ergeben ein System, in welchem ein Luftgemisch mit hoher Geschwindigkeit zirkuliert. Das Luftgemisch besteht aus erhitzter Luft und Abgas. Die Luft erhitzt sich in der Brennkammer und im Wärmetauscher und vermischt sich anschließend mit den Verbrennungsabgasen. Der Luftüberschuß, welcher durch die vom Brenner angesaugte Luftmenge entsteht, wird durch das Abgassystem ausgeblasen. Die Temperatur des Gas/Luft Gemisches und so auch der Stahlrohre, wird eingestellt in Bezug auf die Wärmeleistung, die Installationshöhe und anderer Anforderungen. Sie wird im Projekt festgelegt und liegt zwischen 100°C und 300°C.

Bei Erreichen der eingestellten Temperatur schaltet der Brenner ab, während das Sauggebläse weiter läuft. Das Gebläse läuft bis zur Unterschreitung der eingestellten Mindesttemperatur, die in der Regel bei 80°C liegt. Das bedeutet, daß bei jedem Abstellen des Brenners saubere Luft in den Kreislauf eingeblasen wird. Des weiteren erfolgt vor jeder Zündung eine Vorspülung mit einer Dauer von 55 Sekunden.

Die Länge des Heizbandes ist variabel und kann im Falle einer Leistung von 300 KW die maximale Länge von 324 m erreichen.

Natürlich ist es möglich, mehrere Einheiten in einem Raum zu installieren. Die Generatoren können außen montiert werden. Das bringt mit sich, daß auch sämtliche Gasleitungen außen montiert werden können.

Referenz

Neue Flugzeug Reparaturhalle Flughafen Nürnberg